Hier finden Sie Informationen über den Verein, unsere Tätigkeiten, Erfolge und Ziele.

Mitgliederversammlung am 25. April 2018

Um 19:00 Uhr findet in der WfbM in Schlüchtern unserer jährliches Treffen statt.

 

Freude am Miteinander

Fest der Sinne rund ums Kuki-Zelt war trotz des Regens ein großer Erfolg

Auch Regen kann ein sinnliches Erlebnis sein – und so ließen sich die zahlreichen Besucher des „Festes der Sinne“, das die Lebenshilfe Schlüchtern auf dem Kuki-Gelände ausgerichtet hatte, ihre gute Stimmung nicht nehmen. Es regnete zwar zum Teil heftig, dennoch genossen alle den entspannten Tag und das vielfältige Angebot.

Miteinander und Freude waren allenthalben zu sehen und zu spüren: Menschen mit und ohne Beeinträchtigungen, unterschiedlicher Herkunft sowie jeglichen Alters tummelten sich im Kuki-Zelt sowie im Gemeindesaal nahe der Stadtkirche St. Michael in Schlüchtern. Eingebettet in das Sommer-festival des Kuki-Vereins wurde der inklusive Charakter des Fests der Sinne unterstrichen. Alle feierten gemeinsam an einem Ort, der dank seines Kino- und Live-Programms in den Sommermonaten ein Magnet für ein breit gefächertes Publikum geworden ist.
Die Menschen unterhielten sich, lachten und genossen den Tag. „Wir freuen uns, dass das Fest so gut ankommt und viele Gelegenheiten zur Begegnung entstehen“, erklärte Karin Grauel, die Vorsitzende der Lebenshilfe Schlüchtern. Das Organisationsteam und seine zahlreichen Helfer hatten alle Vorbereitungen für ein schönes Fest in angenehmer Atmosphäre getroffen. Es duftete nach Kaffee und frischen Waffeln, aus dem Zelt klang die Big-Band-Musik der jungen Leute aus der Stadtschule herüber, und es gab verschiedene Bewegungs- und Mitmachangebote wie etwa den Rolli-Parcours des Vitalzentrums Ruppert.
Stark frequentiert war der Basteltisch im Saal, wo sich Interessierte ihre eigene Pinnwand nach Herzenslust dekorieren konnten.
Das Psychosoziale Zentrum Rosengarten verkaufte hübsche selbstgefertigte Grußkarten und andere handwerkliche Arbeiten, und die Blindenschule aus Friedberg bot mehrere Spiele an, die nachfühlen ließen, wie Tast- und Hörsinn sich verfeinern, wenn der Sehsinn eingeschränkt ist oder nicht funktioniert.
An der musikalischen Gestaltung des Fests der Sinne am Sonntag beteiligen sich die Big Band der Stadtschule Schlüchtern, die Sunshine Singers aus Salmünster, die Kita „Sternenfänger“ Schlüchtern, die deutsch-syrische Musikgruppe „Palmyra“ sowie Musik- und Tanzgruppen der Heinrich-Hehrmann-Schule.
Die Mitglieder von Palmyra boten internationale Leckereien an, und selbstverständlich gab es auch die klassische Bratwurst vom Grill.

Die Sunshine-Singers der Wohnstätte Marjoß unter der Leitung von Silke Knoll bei ihrem Auftritt am Fest der Sinne 2016.

 

 

kUNSTGRUPPE

 

„Künstlergruppe Farbenfroh“

Menschen mit Behinderungen entwickeln beeindruckende Kreativität.
Wer den Kunstraum in der Betreuungseinrichtung „Brücke“ im Neubau des ehemaligen Salmünsterer Krankenhauses betritt, befindet sich quasi in einer Galerie ausdrucksstarker Gemälde. Der Raum ist das Atelier künstlerisch aktiver Menschen mit Behinderungen aus den Wohngruppen Salmünster und Marjoß.

Der Name der Kunstschaffenden „Künstlergruppe Farbenfroh“ könnte nicht passender gewählt sein, denn Motive und Farben der Acrylbilder sind vielseitig und fantasievoll, auf jeden Fall aber farbenfroh. Manche Teilnehmer arbeiten ganz nach eigener Fantasie, andere erlernen gerne Tupf- oder Mullbinden-Technik. Mit der Zeit habe sich das künstlerische Spektrum erheblich erweitert, erläuterte Monika Walter-Dumpich, die seit 25 Jahren in der Betreuung tätig ist und die Gruppe leitet.
Angefangen habe die künstlerische Arbeit mit der Fertigung der Dekorationen für Weihnachten oder hauseigene Feste. So habe sie die Bereitschaft der Bewohner zum kreativen Arbeiten erkannt und im Schützenhof in Marjoß eine Malgruppe angeboten. Nun habe die „Künstlergruppe Farbenfroh“ unter dem Dach der Lebenshilfe Schlüchtern in Salmünster ihr Domizil. Durch diverse Ausstellungen konnte sich die Künstlergruppe bereits der Öffentlichkeit vorstellen. Bekannter sind allerdings die Notizbücher und vor allem die Glückwunschkarten, die im Digitaldruckzentrum des Behindertenwerks gedruckt werden. 70 Gemälde der Künstler sind somit in Kartenformat erhältlich und bieten ausdrucksvolle Möglichkeiten, Kartengrüße zu übermitteln. Die Karten mit Umschlag sind im Geschenkeladen Villa Kerzenbunt im Höbäcker Hof erhältlich oder durch Kontakt zur Vorsitzenden der Lebenshilfe Karin Grauel Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!.

Petra Kloberdanz für die KN